Wiedereröffnung am Samstag, 31. Januar 2015
Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten

Die verschiedenen Angebote

Startseite › › L'actualité du mémorial › Ausstellungen

Ausstellungen

"Les jours sans fin" von Vincent Cordebard
Les jours sans fin von Vincent Cordebard
Agrandir l'image Les jours sans fin von Vincent Cordebard

Fotografien 

12. Oktober – 31. Dezember 2009 

Die Ausstellung „Les Jours sans fin“ (Tage ohne Ende) besteht aus vier Reihen von Werken des Künstlers Vincent Cordebard und zeigt fast hundert Fotogramme aus dem Dokumentarfilm „De Nuremberg à Nuremberg” (Von Nürnberg nach Nürnberg) von Frédéric Rossif. Die Arbeit des Künstlers hinterfragt die Beziehung zwischen der Kunst und der Erinnerung und damit die zentrale Frage zwischen dem Unausdrücklichen und dem Universellen, zwischen der Entmenschlichung und der Menschlichkeit. 

Die primitiven Bilder von verstümmelten, ausgemergelten und entmenschlichten Körpern, Träger einer unerträglichen Gewalt, werden durch Überdeckung bearbeitet. Aus diesem technischen Vorgehen von Vincent Cordebard, die Fotogramme durch Stoffe zu überdecken (Tinte, Pastell, Ölfarben), entsteht eine Sinnverschiebung und eine progressive Überdeckung der Erinnerung. Das Kunstwerk wird so zu einer Art der Wiederauferstehung des Themas. 

Durch die Rekonstruktion einer zeitgenössischen Ästhetik lädt der Künstler den Besucher zu einer einzigartigen Erfahrung ein, aus der sich wiederum eine unumgängliche Fragestellung ergibt.

Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Frac (Regionaler Fonds für zeitgenössische Kunst) Champagne Ardenne sowie der Unterstützung durch die Drac (Regionale Direktion für Kulturangelegenheiten) und EDF.







Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie stets bestens informiert :