Wiedereröffnung am Samstag, 31. Januar 2015
Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten

Die verschiedenen Angebote

Startseite › › Service éducatif › Projekte

Projekte

PAG Sekundarstufe – Erinnerungen, Blicke
PAG Sekundarstufe – Erinnerungen, Blicke
Agrandir l'image PAG Sekundarstufe – Erinnerungen, Blicke
Die Charles-de-Gaulle-Gedenkstätte bietet für die Klassen der Sekundarstufe ein Globalisiertes Künstlerisches Projekt (Projet Artistique Globalisé – PAG) in Zusammenarbeit mit dem Rektorat der Akademie Reims, dem Schulamt der Haute-Marne, der DRAC (Regionaldirektion für kulturelle Angelegenheiten) und den Gebietskörperschaften der Champagne Ardenne an.Die Zielsetzung eines PAG ist die Zusammenlegung mehrerer künstlerischer Projekte rund um ein gemeinsames Thema, mit Unterstützung durch eine kulturelle Einrichtung.

Begleitet vom pädagogischen Zentrum der Gedenkstätte und ihren Lehrern entdecken die Schüler Beispiele für Orte der Erinnerung und das Kulturerbe von Colombey-les-deux-Eglises. Sie arbeiten mit dem Fotografen Eric Girardot zusammen an der Aufnahme von Bildern und deren Bearbeitung. Der Ansatz besteht darin, die Menschen, die Gegenstände, die Orte und Landschaften als Ausdruck der Vergangenheit und der Gegenwart zu sehen. Jede Klasse bearbeitet das Thema entsprechend ihres eigenen Projekts. Das Ergebnis dieser Arbeiten wird im Mai bei einer Ausstellung in der Gedenkstätte gezeigt.
Die jährliche Organisation der Arbeiten, die im Rahmen des PAG "des mémoires, des régards" (Erinnerungen, Blicke) stattfanden, war in drei Etappen aufgeteilt.
Erste Etappe: Die Entdeckung des de-Gaulle-Erinnerungsparcours in Colombey
Das pädagogische Zentrum hat jeder Klasse, die sich zum PAG angemeldet hat, angeboten, während eines ganzen Tages den de-Gaulle-Erinnerungsparcours von Colombey-les-deux-Eglises zu entdecken.
Der Parcours beginnt in La Boisserie, führt weiter durch das Dorf bis zum Familiengrab und dem Lothringer Kreuz und endet in der Charles-de-Gaulle-Gedenkstätte. Während dieses Tages versuchen die Schüler alle Formen der Erinnerung an de Gaulle in Colombey zu erkennen.


Zweite Etappe:  Der zweite Besuch in der Gedenkstätte
Dann sind die Klassen je nach Wunsch ein zweites Mal in die Gedenkstätte zurückgekehrt, um eine Arbeit ihrer Wahl in Zusammenhang mit ihren jeweiligen Projekten durchzuführen. Diese Arbeit gestaltete sich für die einen in Form von pädagogischen Workshops für die anderen als Entdeckung der Gedenkstätte als touristisches Unternehmen. Parallel dazu haben die Teams mit Eric Girardot, einem Fotografen aus der Haute-Marne, an der Aufnahme von Bildern gearbeitet.
Dritte Etappe:Abschlussausstellung der Schülerarbeiten
Am 6. Mai 2010 haben die Klassen des PAG ihre sämtlichen künstlerischen Kreationen in bildlicher, schriftlicher, gesungener oder plastischer Form vorgestellt.  Alle entstandenen Fotografien wurden eine Zeit lang in der Halle der Gedenkstätte ausgestellt.
 
 
 






Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie stets bestens informiert :